Qualität aus Deutschland

Versandkostenfrei ab 19,99 €

Größen von 100 g bis 25 kg

Wie entsteht eigentlich Bienenwachs?

Die Biene liefert dem Menschen schon seit unzähligen Jahren kostbare Rohstoffe. Zuerst fällt einem sofort der süß-duftende Honig ein, aber neben den Propolis und Blütenpollen, war vor allem das Wachs für die Menschen vor unserer Zeit von Bedeutung. Seit dem Mittelalter werden Kerzen aus Bienenwachs hergestellt. Zu dieser Zeit zählte Bienenwachs zu den kostbaren Gütern, und so konnten es sich nur eine kleine Zahl an Menschen leisten, die wohl duftenden Kerzen in ihren Häusern stehen zu haben. Der Rest der Bevölkerung musste sich zu der Zeit mit Talkkerzen zufriedengeben, diese bestanden meist aus Rindernierenfett und rochen nach abgestandenem Fett und ziemlich ranzig. Gegen Ende des 15. Jahrhundert fanden die natürlichen Wachskerzen dann auch Einzug in die gut bürgerlichen Stuben, hier sind die Kerzenlichter bis heute nicht mehr wegzudenken.

Bis die Biene uns dieses wertvolle Produkt anfertigt, ist es ein langer Weg. Für die aufwendige Herstellung arbeiten die Bienen im Team und mit ihren besonderen Wachsdrüsen. An diesen Drüsen entsteht das Wachs als Ausscheidungsprodukt, welches für den Bau der Waben vorgesehen ist. Auf chemischer Ebene kann man das Wachs als ein Material aus langkettigen Alkoholen, Fettsäuren und Kohlenwasserstoffen beschreiben. Diese Stoffe kommen nicht über ihre Nahrung, denn Fettsäuren sind in Nektar und Pollen nur in ganz kleinen Mengen enthalten. Um also dieses Material zu produzieren, welches am Ende Wind und Wetter standhält, müssen die Bienen zunächst einmal ihren eigenen Fettstoffwechsel ankurbeln. Das machen sie, indem sie viel Zucker zu sich nehmen und daraus langkettige Fettsäuren bauen. Aus diesem Grund bauen die Bienen das Wachs im Frühjahr, wenn ausreichend Nahrung vorhanden ist.

Zu der Zeit des Wabenbaus wird jede Wachsschuppe nach der Ausscheidung mit den Hinterbeinen abgenommen und nach vorne, an den vorhanden Wabenbau angebaut. Zur Befestigung wird Speichel genutzt. Ein einzelnes Wachsplättchen wiegt ungefähr 0,7 – 1 Milligramm. Für ungefähr 1 kg Bienenwachs müssen 1,2 – 1,4 Millionen Plättchen verbaut werden. Am Ende sind die typischen sechseckigen Waben fertig. Sie ermöglichen mit wenig Aufwand ein maximales Wohn-Volumen.

Das hochwertige Naturprodukt kann jetzt nicht nur für Kerzenherstellung, sondern auch für Kosmetikanwendungen, Körperbutter, Lippenpflege und vieles mehr verwendet werden. Die hochwertige Qualität eines solchen Produktes erkennt man unter anderem an der einheitlichen Farbe, dem wachstypischen Geruch, der gleichmäßigen, glatten Fläche. Bei LANUCO erhältst Du ausschließlich pharmazeutische Qualität. Dieses Wachs kannst Du bedenkenlos für alle Deine Anwendungen benutzen. Bienenwachs gilt als besonders gut verträglich. Es verleiht der Haut einen zarten Schutzfilm, der sie wie die Bienen in den Waben, vor äußeren Einflüssen schützt. 

Passende Artikel
Allergenfrei
Glutenfrei
Laktosefrei
100239 Bienenwachs 100% rein, gelb
Inhalt 500 g (5,40 € / 100 g)
ab 26,99 €
Allergenfrei
Glutenfrei
Laktosefrei
100242 Bienenwachs 100% rein, weiß
Inhalt 500 g (3,40 € / 100 g)
ab 16,99 €
In LANUCO Produkten steckt beste Qualität, eine ordentliche Portion Know How und natürlich ganz viel Liebe. Also: Lern uns kennen – wir freuen uns auf dich!